Spielgeräte für Spielplätze, Schulen, Kitas usw.

Unsere Spielgeräte sind nicht Standardware, sondern werden jedesmal den Bedürfnissen und den Örtlichkeiten angepasst. Um einen allfälligen Mehraufwand bei der Planung zu kompensieren bzw. die Baukosten zu senken, können wir auch Ihre Mitarbeit (Transporte, Löcher buddeln, Kanten brechen, Seile drehen, Stämme entrinden etc.) berücksichtigen. Mehr Infos dazu finden Sie hier: Aktion "Wir planen - Sie bauen"

Beispiele unserer Spielgeräte finden Sie in unserer Spielgeräte-Fotogalerie.

Unser Angebot:

  • Unverbindlich erhalten Sie ein paar grobe Ideenskizzen, wenn Sie uns die näheren Umstände schildern bzw. Pläne, Photos und Ihre Vorstellungen mailen.
  • Wir offerieren Ihnen gerne für Ihr Spielgerät eine Planung mit Kostenberechnungen.
  • Und selbstverständlich bauen wir Ihnen auch das Spielgerät.

Sicherheit:

Wir bauen nach der Spielplatznorm EN 1176/1177 (2008). Das bedeutet aber nicht, dass ein Spielgerät kein Unfallrisiko darstellt! Im Gegenteil: Der Spielwert eines Spielgerätes hängt (auch) davon ab, wie gross ein erkennbares Risiko für die Kinder vorhanden ist.

Selbstverständlich und im Rahmen der Produktehaftpflicht verfügen wir über entsprechende Versicherungen.

Ein paar Gedanken über Spielgeräte:

Spielgeräte sind nicht das Gelbe vom Ei und im Grunde genommen recht einfältig. Jeder Bewegungsablauf, mag er noch so interessant erscheinen, ist schon bald von den Kindern bis zum Überdruss durchgespielt. Es kann die riesige und teure Spielanlage auf dem Pausenplatz ja toll aussehen, das Spielhäuschen im Kindergarten hübsche Fenster haben - am falschen Ort, isoliert und ohne Möglichkeiten, sie mit Kreativität in Besitz zu nehmen, bedeuten solche Investitionen nur Geldverschwendung.Typisch für diese Spielgeräte, ob nun im öffentlichen oder privaten Raum, ist ihr Aufforderungscharakter zur Zerstörung. Steril, als Massenware leicht erkenntlich, da Fremdkörper in ihrer Umgebung, reizen sie Kinder und Jugendliche zu Handlungen, die wir Erwachsenen Vandalismus nennen. Wer mag da erstaunt sein! Dabei sind es wirklich nur ein paar einfache Voraussetzungen, die Spielgeräte zu dem machen, was sie sind und sein sollen: Spielsignale.